Anzeige

Nürtingen

Belastetes Bodenmaterial verteuert Schulbau

07.07.2018, Von Uwe Gottwald — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Mehrkosten für Neubau der Albert-Schäffle-Schule auch durch Verlegung einer Leitung und Auflagen des Naturschutzes

NÜRTINGEN. Vor wenigen Wochen fiel der Startschuss zum Neubau für die Albert-Schäffle-Schule auf dem Nürtinger Säer, am Donnerstag musste Landrat Heinz Eininger dem Ausschuss für Technik und Umwelt dazu Mehrkosten verkünden. Grund dafür sind unvorhergesehene Leitungen im Untergrund, die Belastung des Bodens durch Arsen und Auflagen für den Arten- und Umweltschutz.

Der Arsengehalt im Erdreich macht mit 250 000 Euro den größten Teil der Mehrkosten von insgesamt rund 460 000 Euro aus, die beim Landkreis hängen bleiben. „Es handelt sich nicht um eingetragenes, sondern um natürlich vorkommendes Arsen“, betonte der Landrat. Es liege keine Gefährdung des Menschen durch die Nutzung des Bodens vor, erklärte das Wasserwirtschaftsamt bereits vor einem Monat auf Nachfrage unserer Zeitung. Der für die Baumaßnahme anfallende Erdaushub könne auch an anderer Stelle, zum Beispiel zur Geländemodellierung, wieder verbaut werden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 34% des Artikels.

Es fehlen 66%



Anzeige

Nürtingen