Anzeige

Nürtingen

Aus dem Wahlkreis ins Parlament: Zwei Sieger, zwei Verlierer?

26.09.2017, Von Philip Sandrock und Andreas Warausch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Nachklapp: Hennrich (CDU) und Schmid (SPD) lecken die Wunden

Der Tag danach. Berlin. Ländle. Während die Sieger von den kleinen Parteien feiern, lecken die (ehemals) großen Parteien die Wunden. Blicken zurück. Nach vorne. Die Aussichten: Düster bis heller. Die CDU bleibt in der Regierung. Hat dennoch massig Stimmen verloren. Die SPD natürlich auch. Sie muss oder darf jetzt in die Opposition. Sind beide Verlierer? Wir schauen auf die Kandidaten des Wahlkreises, deren Parteien gerade noch die große Koalition bilden.

So sehen Wahlsieger aus: Renata Alt (FDP) und Matthias Gastel (Grüne). Fotos: bg und jh

Michael Hennrich von der Union ist trotz Direktmandat im Wahlkreis 262 Nürtingen um elf Prozent abgestürzt. Obwohl er sich doch sehr engagiere. So verspürt er auch am Tag danach, noch im Wahlkreis weilend, großen persönlichen Frust. Allenfalls beim Blick auf die Ergebnisse der Kollegen in der Region müsse er sich nicht verstecken.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 19% des Artikels.

Es fehlen 81%



Anzeige

Nürtingen