Anzeige

Nürtingen

12.05.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Theater kann lehrreich sein. Bertolt Brecht schrieb Lehrstücke. Friedrich Schiller gar betrachtete die Schaubühne als moralische Anstalt. Ähnlich sah es wohl ein eher reiferer Gast in der städtischen Theaterreihe am Montag in der Stadthalle K3N. Allerdings wollte er als Zuschauer selbst etwas zur moralischen Belehrung des Publikums beitragen. Deshalb forderte er seinen mit überschlagenen Beinen auf den Fortgang des Stücks „Global Player“ des Theater Lindenhofs wartenden Sitznachbarn auf, sofort seinen Fuß runterzunehmen. Begründung: Die sichtbare Schuhsohle sei eine schlimme Beleidigung. Der verdutzte Nebenmann erklärte dem deutlichst aus hiesigen Gefilden stammenden Erzieher, dass man sich ja nicht in Arabien befinde und er sich deshalb nicht beleidigt fühlen könne. Diese Lektion wollte der ältere Herr nicht lernen. In arabischen Ländern sei diese Beleidigung tödlich, hier zumindest unhöflich, sagte er. Gut, dass der sich wohl sehr zum arabischen Kulturkreis hingezogen fühlende Deutsche nicht mit barer Münze aus seinem ungewöhnlichen Multikulti-Knigge zurückzahlte. Dann hätte er den Beinüberschlager bestimmt mit seinem eigenen Schuh beworfen. Denn das ist – das wissen westliche Beobachter spätestens seit dem irakischen Schuhwurf gegen Ex-US-Präsident George W. Bush – die ultimative Entehrung im arabischen Kulturkreis. Im schwäbischen Kulturkreis hingegen würde es wohl eher als Verschwendung gebrandmarkt werden, durchaus noch taugliche Schuhe wegzuwerfen und zu riskieren, sie nicht mehr zurückzubekommen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 53% des Artikels.

Es fehlen 47%



Anzeige

Nürtingen