Leserbriefe

Wo bleibt Solidarität?

04.12.2008, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Heidi Schäfer, Wendlingen. Zum Artikel „Busse halten künftig im Bahnhofspark“ vom 27. November. Ich bin im Mai hierher gezogen in dem Bewusstsein, dass es kein leises Wohnen wird. Wir alle hier haben gedacht, die Bahn, viele Pkw und Lkw und der Bau einer Untertunnelung würden als Zumutung ausreichen.

Der kleine Park mit seinen schönen alten Bäumen entschädigte uns, indem er im Sommer mit seinem Laub nicht nur den Lärm minimierte – er filterte auch die Dreckluft, die von Bahn und Straße herwehte. Eine kleine, aber feine grüne Lunge. Und eben diese Bäume sollen jetzt gefällt werden zu Gunsten der Unterführung. Dass wir nun auch noch den Busbahnhof verkraften sollen, ist mehr als noch erträglich wäre. Hier wohnen Menschen! Und denen kann man nicht alles aufdrücken. Aber man tut es.

Wo schon viel Dreck ist, kann ruhig noch welcher hin. Wir müssen schon einige Kröten schlucken, aber die letzte Kröte (Busbahnhof) ist zu groß. Vielleicht gibt es in Wendlingen ja so etwas wie Solidarität mit dem Park und seinen Anwohnern. Ich würde es mir wünschen.

Leserbriefe

Warum wurde Freibad nicht früher geöffnet?

Friedhelm Horn, Rotenburg. Zum Artikel „Freibad öffnet Montag“ vom 10. Mai. Der Liebe wegen bin ich fast jedes Wochenende in Nürtingen. Ich bin passionierter Schwimmer und bin von der Qualität des Hallenbades und des Freibades in Nürtingen begeistert. Problem ist nur: Das Freibad ist nicht…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe