Leserbriefe

Warum Wendlingen und nicht Nürtingen?

28.03.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Heidi Götzl, Nürtingen. Zum Artikel „Für Brummis gilt jetzt: Durchfahrt verboten“ vom 24. März. Vor einigen Tagen musste ich wegen grippalem Infekt eine Weile das Bett hüten; das Einzige, was man sich dann wünscht, ist Ruhe. Leider fällt einem dann als Bewohner der Rümelinstraße in Nürtingen erst recht auf, wie viele Lkws täglich durch die schmale Straße donnern und das Haus zum Vibrieren bringen. Da ist es interessant zu lesen, dass die für das Bürgerwohl Verantwortlichen in den Nachbargemeinden Wendlingen, Wernau, Kirchheim, Notzingen und Hochdorf es offenbar geschafft haben, ein Durchfahrtsverbot für schwere Lastkraftwagen einzurichten. Meinen Glückwunsch.

Und erneut fragt man sich, warum das in Nürtingen so schwer ist. Warum darf der Schwerlastverkehr nach wie vor durch eine ehemalige Wohnstraße rasen und die Anwohner mit Lärm, Erschütterungen und Feinstaub belasten? Wann gibt es endlich Lärm- und am besten auch Feinstaub-Messungen? Warum tun die Verantwortlichen in Nürtingen nichts für das Wohl ihrer Bürger? Wenn ich das nächste Mal krank werde, ziehe ich am besten für ein paar Tage zur Erholung nach Wendlingen.

Leserbriefe

Der Giftgasanschlag und die Reaktionen

Hartmut Schewe, Aichtal-Neuenhaus. Der Doppelagent Skripal und seine Tochter seien einem Anschlag mit russischem Giftgas zum Opfer gefallen, sagt der britische Geheimdienst. Beweise? Ständig reden die verschiedensten westlichen Regierungen in Einklang mit den Leitmedien von Beweisen. Wo sind…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe