Leserbriefe

Verwunderung über rot-grüne Koalition

21.04.2011, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Bernd Weber, Nürtingen. Zum Artikel „Eltern verärgert über Rot-Grün“ vom 13. April. Mit großem Interesse verfolge ich die Koalitionsverhandlungen der potenziellen Landesregierung. Zum Wählerkreis gehören ja, wie man lesen konnte, die Gutbetuchten, überdurchschnittlich viele Beamte – als größte Gruppe wahrscheinlich hauptsächlich Lehrer und Akademiker. Daher finde ich es mehr als richtig, wenn auch diese Gruppen zur Haushaltskonsolidierung mit beitragen.

Wie der Zeitung zu entnehmen war, sollen bis zu 20 000 von circa 120 000 Lehrern abgebaut werden. Unser reformbedürftiges Bildungssystem war ja eines der Wahlkampfthemen. Baden-Württemberg ist zwar deutschlandweit bei allen Untersuchungen immer Spitze, aber vielleicht hatte die alte Landesregierung einfach zu viele Lehrer eingestellt. Sicherlich lassen sich mit einem Sechstel weniger Lehrkräften die Unterrichtsausfälle reduzieren und der Unterricht verbessern, zum Wohle unserer Kinder.

Da gab es auch noch einen Spruch mit Kälbern und Metzgern. Weil Haushaltsberechnungen konnte man auch schon in der Opposition anstellen! Wenn das mal für uns Wähler keine Milchmädchenrechnung wird. Da werden schon 23 Prozent der Stimmen als epochales Wahlergebnis angesehen. Man kann es so oder so sehen. Ich bin gespannt.

Leserbriefe