Leserbriefe

Vergelt’s Gott

24.12.2008, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Erich Besemer, Nürtingen. Ein alter Mann mit Vollbart, weit über die achtzig, machte sich am Freitagabend auf den Weg in die Stadthalle Nürtingen, um Tschaikowskys Nussknacker mit dem St. Petersburger Staatsballett anzusehen. Durch Parkinson beim Gehen behindert, gestaltete sich der Weg vom Parkhaus in den Festsaal als ungeheuer schwierig. Einfühlsam gestützt von seiner Begleiterin, erreichte er den Eingangsbereich der Stadthalle. Eine Dame, ebenfalls im vorgerückten Alter, die den mühsam sich heranquälenden alten Mann entdeckte, wies ihm den Weg zum Aufzug und hinderte die Aufzugstür daran, sich zu schließen, bis er mühsam eingestiegen war. Die dreißig Meter vom Aufzug bis zum Zuschauerplatz begleitete sie den alten Mann bis hin zu seinem Platz im Festsaal, sodass der unbekannte alte Herr von der unbekannten, ihm aber bekannt vorkommenden Frau zu seinem Platz geführt wurde. Erst als der ebenfalls den Saal betretende Berichterstatter der NZ die Frau als seine Chefin begrüßte, wurde klar, wer ohne Ansehen von Person und Würde dem an Parkinson leidenden Menschen zur Seite stand. Herzlichen Dank der Chefin der Nürtinger Zeitung für dieses Weihnachts- geschenk. Früher sagte man: „Vergelt’s Gott.“ Ich sage heute ganz bewusst: „Vergelt’s Gott, Frau Maier.“

Leserbriefe

Senioren beim Maientag

Horst Packmohr, Nürtingen. Bisher war die Freude der Mitglieder des Seniorenkreises Brückenschlag aus Nürtingen-Roßdorf auf den Seniorennachmittag beim Maientag immer sehr groß. Doch dieses Jahr machte sich Enttäuschung breit. Es begann schon damit, dass zwei zentrale Seniorenveranstaltungen auf…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe