Leserbriefe

„Unverschämtheit“

17.03.2009, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Rainer Botzenhardt, Nürtingen. Zur Lokalspitze „Stillstand und Flut“ vom 9. März. Auch wenn das Thema dieses Pamphlets eigentlich nichts damit zu tun hat: heb benutzt es zum fröhlich-amüsanten „Lehrer-bashing“ im „Faule-Säcke“-Stil unseres Ex-Kanzlers und bewirbt sich damit bei der bekannten Boulevard-Zeitung mit den großen Buchstaben auf dem Titelbild.

Uns Lehrer ärgert diese weitere Pauschal-Niedermache sehr, denn unsere tägliche Arbeit ist schon schwer genug. Kein Wunder, dass das Kultusministerium händeringend Nachwuchs in den anderen Bundesländern abzuwerben versucht. Außerdem wurden die im Text angesprochenen Faschingsferien gegen unsere dezidierten pädagogischen Einwände von Ex-Kultusminister Mayer-Vorfelder auf Wunsch der Elternschaft des Landes durchgedrückt.

Nach einer Kurzumfrage am Montagvormittag unter 30 Kolleginnen und Kollegen der NRS fand sich übrigens kein einziger, der die Autobahn auf dem Weg in den beschriebenen Skiurlaub leichtfertig verstopft hat – im Gegenteil! Wie viele andere habe ich Aufsätze korrigiert.

Auch den von heb apostrophierten Wagen habe ich seit 30 Jahren auf dem Lehrerparkplatz der Nürtinger Realschulen nicht entdecken können, den können wir uns nach 15 Jahren Reallohnverlust gar nicht leisten! Diesbezüglich ist die süffisante Unterstellung vom Fünfturlaub geradezu als Unverschämtheit einzustufen.

Leserbriefe

Den Geschädigten Kraft wünschen

Erhard Springer, Wendlingen. Zum Artikel „Er sagte, ich solle keine Angst haben“ vom 12. April. Danke Matthäus Klemke und der Nürtinger Zeitung für die Veröffentlichung der schockierenden Geschichte zu einem weiteren mutmaßlichen Missbrauchsskandal sowie dessen zeitverzögerter Verfolgung durch…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe