Leserbriefe

Unterstützung für das „Gute-Kita-Gesetz“

21.02.2019 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Philipp Knechtel, Nürtingen. Zum Leserbrief „Gebührenfreie Kitas allein reichen nicht“ vom 16. Februar. Ich kann dem Leserbrief des Nürtinger GEW-Vorsitzenden, Herrn Ell, nur zustimmen und begründe meine Zustimmung mit drei Binsenweisheiten.

Binsenweisheit Nummer eins: Deutschland hat keine Rohstoffe, aber viele kluge Köpfe. Die wachsen allerdings nicht auf den Bäumen, sondern müssen von klein auf gefördert werden. Das fängt zu Hause an, geht weiter im Kindergarten und in der Schule und hört nach der Berufsbildung nicht auf.

Binsenweisheit Nummer zwei: Deutschland ist ein Einwanderungsland – und das nicht erst seit 2015. Und wer einen Migrationshintergrund hat, der braucht mehr Anstrengung als andere, um das Beste leisten zu können.

Binsenweisheit Nummer drei: Kindergärten sind Bildungseinrichtungen wie Schulen. Und dass die gebührenfrei sind, wird wohl keiner in Zweifel stellen. Um ihre Qualität noch zu erhöhen und sie personell noch besser auszustatten, dazu hat die SPD das Gute-Kita-Gesetz auf den Weg gebracht. Dafür zu sorgen, dass der Kita-Besuch an keinem Elterngeldbeutel scheitert, ist die Aufgabe der grün-schwarzen Landesregierung. Da sie das freiwillig nicht tut, müssen wir Bürgerinnen und Bürger sie über ein Volksbegehren dazu zwingen.

Leserbriefe

Wasen-Pläne noch mal genau überdenken

Anke Gottschling, Nürtingen. Zum Artikel „OB legt sich für die Wasen-Pläne ins Zeug“ vom 28. November. Ich und meine zwei Kinder wohnen sehr gerne in Nürtingen am Neckar. Mit Erschrecken habe ich kurz vor der Sitzung am 26. November im Rathaus und dann auch dort von den Plänen für den Wasen…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe