Leserbriefe

Splittcontainer am Lindenplatz fehlt

01.02.2019, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Else Bauer, NT-Oberensingen. Seit Jahren stand ein Splittcontainer am Lindenplatz in Oberensingen. Der wurde nun entfernt. Es ist doch wichtig, dass das Streumaterial in unmittelbarer Nähe steht, wo es auch gebraucht wird. Als Grundbesitzer sind wir zum Winterdienst verpflichtet. Grenzt daran noch ein öffentlicher Weg, muss auch dieser geräumt und gestreut werden. Als ich einmal beschäftigt war, meinen Teil des Wegs zu räumen, kam ein Mitarbeiter der Stadt, räumte für den Mieter der Stadt den oberen Teil des Wegs. Ich bat ihn, doch auch meinen Teil des Wegs zu übernehmen. Dieser machte mir daraufhin den Vorschlag, mein Grundstück an die Stadt zu verkaufen, dann würde sich die Stadt um den Winterdienst kümmern.

Anscheinend hat der Mieter eines Stadteigentums keine persönliche Räum- und Streupflicht, auch wenn es sich dabei um einen angrenzenden öffentlichen Weg handelt, beziehungsweise wird hier der Räumdienst durch öffentliche Gelder für Stadtmieter finanziert. Ich appelliere an die Stadt, wenigstens die Splittcontainer wieder an den gewohnten Platz zu stellen. Weite Wege um Splitt zu transportieren sind für Anwohner ab einem gewissen Alter aufgrund des hohen Gewichts eigentlich unzumutbar. Wir wollen doch alle, dass die Fußgänger sicher ihres Weges gehen können.

Leserbriefe

Nur ein Geschenk für die Reichen

Heinrich Brinker, Kirchheim. Zum Artikel „Scholz: Solidaritätszuschlag soll weitgehend entfallen“ vom 12. August. Jährlich 8,8 Milliarden für die Reichen, 90 Prozent derjenigen, die jetzt den Solidaritätszuschlag zahlen, sollen ab 2021 jährlich ein Steuergeschenk von zehn Milliarden erhalten.…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe