Leserbriefe

Selbstdarstellung ist kontraproduktiv

02.05.2019 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Helmut Weber, Aichtal-Neuenhaus. Von der künftigen Stadträten in Aichtal sei gewünscht, dass sie alle Bürger vertreten und nicht Fraktionsarbeit zu Lasten einer Gemeinschaft betreiben. Die Bürgervertretung ist also eine hoheitliche Vertretung für die Interessen aller, sodass sinnvolle Kompromisse bei einem respektvollen Prozedere erarbeitet werden können. Die Aufgabe ist eine dienende; Selbstdarstellungen oder persönliche Vorbehalte gegen Personen oder Sachverhalte sind kontraproduktiv. „Nach bestem Gewissen“ vordenken, abwägen und entscheiden ist nicht nur gefragt, es ist die Übereinkunft mit dem Wähler.

In diesem Zusammenhang ist für Bürger noch zu erwähnen, dass ein Bürgermeister im Wesentlichen eine exekutive und beratende Funktion hat und alle Entscheidungen regelgerecht verantwortlich durch eine Ratsmehrheit getroffen werden.

Unter solchen Gegebenheiten biete ich künftigen Räten meine Bürgerhand und Unterstützung.

Leserbriefe

Wasen-Pläne noch mal genau überdenken

Anke Gottschling, Nürtingen. Zum Artikel „OB legt sich für die Wasen-Pläne ins Zeug“ vom 28. November. Ich und meine zwei Kinder wohnen sehr gerne in Nürtingen am Neckar. Mit Erschrecken habe ich kurz vor der Sitzung am 26. November im Rathaus und dann auch dort von den Plänen für den Wasen…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe