Leserbriefe

Seit September 2009 gelten neue Regeln

12.05.2010, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Rudi Haussmann, Unterensingen. Zum Leserbrief „Stimmungsmache gegen Radler“ vom 8. Mai. Wenn Herr Ralf Epple schon für die Radfahrer schreibt, dann sollte er doch bitte nicht Dinge behaupten wie es gebe keine offizielle Radwegbenutzungspflicht mehr. Die Information stammt aus dem vorigen Jahrhundert, nämlich von 1997. Ich empfehle Herrn Epple, die neuesten Verkehrsvorschriften vom 1. September 2009 zu lesen, im Internet unter „Neue Verkehrsvorschriften für Radfahrer“ nachzulesen. Dort kann man seitenweise neue Vorschriften für Radler lesen, es ist auch ein „Bußgeldkatalog für Radler“ dort zu finden. Die blauen Gebotsschilder an Radwegen Nummer 237 (Rad), Nummer 240 (Fußgänger/Rad), Nummer 241 (Rad/Fußgänger) sind seit 1. September 2009 Pflichtwege und müssen von Radlern benützt werden. Sonst zahlt man 15 Euro Bußgeld. Also nach neuesten Vorschriften muss auch Herr Epple den Radweg im Tiefenbachtal und den Radweg nach Reudern benutzen. Denn dort stehen genau diese Zeichen. Herr Epple kann froh sein, dass das die Polizei noch nicht so genau nimmt. Ob Herr Epple noch nach den alten Vorschriften oder den neuen fährt, bleibt ihm überlassen.

Ich bin übrigens nicht von der Autofahrerlobby. Ich fahre jedes Jahr einige Tausend Kilometer mit dem Fahrrad – nicht mit einem Rennrad. Vieles, was Herr Epple geschrieben hat, entspricht den Tatsachen, nur mit den Verkehrsvorschriften hat er nicht recht.

Leserbriefe

Burka erniedrigt die Frauen

Elsa Neufeld, Nürtingen. Zum Artikel „CDU-Politiker Frei hält Burkaverbot für nicht machbar“ vom 12. August. Eine Burka ist für mich das abscheulichste und absurdeste Kleiderstück, das eine Frau zu tragen hat. Warum lässt unsere deutsche Verfassung ein generelles Burkaverbot nicht zu? Wen…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe