Leserbriefe

Renten sind wesentlich niedriger

16.05.2009, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Fritz Immel, Neckartailfingen. Zum Artikel „Renten steigen deutlich stärker als Pensionen“ vom 12. Mai. Laut einer Information des Bundes der Steuerzahler bekommt in Baden-Württemberg ein Pensionär im Durchschnitt monatlich 3071 Euro, nach der Erhöhung am 1. Juli werden es 105 Euro mehr sein. Die Standardrente (45 Versicherungsjahre mit durchschnittlichem Verdienst) wird um 29 Euro erhöht und beträgt dann 1224 Euro. Der größte Unterschied kommt dadurch zustande, dass die Pension 71,75 Prozent vom letzten Gehalt ist, während die Rente sich nach einem Durchschnittsverdienst berechnet und nur 51,2 Prozent beträgt. Es ist schon erstaunlich, wie viel Mühe aufgewendet wurde, um die Behauptung „Die Renten steigen stärker als die Pensionen“ zu begründen. Immerhin musste eine 49 Jahre zurückreichende Statistik bemüht werden, welche sowieso niemand versteht. Aber anhand dieser einfachen Zahlen, die ich genannt habe, kann sich glaube ich jeder leicht sein eigenes Urteil bilden. Es hat den Anschein, als wollte man die Rentner schon auf die kommenden Nullrunden einstimmen, denn die Pensionen werden ja, ob Nullrunde oder nicht, auch immer mit den Beamtengehältern erhöht.

Leserbriefe

Senioren beim Maientag

Horst Packmohr, Nürtingen. Bisher war die Freude der Mitglieder des Seniorenkreises Brückenschlag aus Nürtingen-Roßdorf auf den Seniorennachmittag beim Maientag immer sehr groß. Doch dieses Jahr machte sich Enttäuschung breit. Es begann schon damit, dass zwei zentrale Seniorenveranstaltungen auf…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe