Leserbriefe

„Positives zur OB-Wahl“

19.10.2011 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Norbert Mühleisen, Nürtingen. Es wäre doch einmal sinnvoll, Positives über die Oberbürgermeisterwahl zu berichten. Es zeugt doch von Größe, wenn ein amtierender OB, wie behauptet wird, lieber einen Scherbenhaufen selbst noch einmal zusammenzukehren versucht, als dass er diesen einer mehr als geschätzten Bürgermeisterin hinterlassen möchte. Entsprechende Fehler der Vergangenheit wurden ja von Herrn Heirich eingeräumt.

Es wäre auch fatal, wenn unser Oberbürgermeister an den Highlights 2012 (um nur zwei zu benennen: Fasching aus Zerbst oder die Partnerschafts-Feiern in Nürtingen und Oullins) nicht teilnehmen könnte.

Ein Oberbürgermeister sollte delegieren und repräsentieren, was unser OB wahrlich gut kann. Diese Worte hatte ich aus einem interessanten Gespräch mit meiner Wunschkandidatin vor dem ersten Wahlgang entnommen.

Es wäre auch schade, wenn an unserem Nürtinger Nationalfeiertag, dem Maientag, ein Fassanstich und die Trachtenbewertung verloren ginge.

Leserbriefe

Mehr als nur Stuttgarter Bahnhof

Maike Pfuderer, Stuttgart. Zum Leserbrief „Die Grünen und ihr Spitzenkandidat“ vom 5. Oktober. Fast war ich versucht, den Aufruf eines Möbelhauses zu zitieren, nach dem Herr Främke abgeholt werden möchte. Es ist aber kein Bällebad, in dem sich Herr Främke befindet, es handelt sich um einen…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe