Leserbriefe

Lkw-Verkehr raus

10.07.2007, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Christine Seitz, Nürtingen. Die Stadt Nürtingen würde sich selbst und ihren Bewohnern einen großen Gefallen tun, wenn sie wie Stuttgart und andere Städte die Durchfahrt von Lkw, die nicht Anlieferer sind oder eine sonstige Genehmigung haben, untersagen. Auf Kosten der Bürger und natürlich auch der örtlichen Straßen sparen sich die Lkw ihre Maut, fahren die Ausfahrt Kirchheim-West von der Autobahn ab und durchqueren Nürtingen. Wer einmal die Nummernschilder liest, sieht deutlich: es kann sich nicht um örtliche Anlieferer handeln. Und sobald ein Stau auf der Autobahn gemeldet wird, vervielfachen sich die Fahrzeuge noch. Die Städte und ihre Straßen werden schamlos ausgenutzt.

In der Hauptdurchfahrtstraße Kirchheimer Straße gibt es nicht einmal ein Nachtfahrverbot. Ungehindert durch ausgeschaltete Ampelanlagen donnern die fremden Laster nachts mit 70 bis 80 Stundenkilometern durch die Nürtinger Vorstadt. Auch hier wohnen normale Menschen, die gerne einmal nachts bei geöffnetem Fenster schlafen würden. Wagt man dies einmal, hat man das Gefühl, man wohnt an der Route Nationale in Frankreich und nicht in der beschaulichen Hölderlinstadt Nürtingen. Es sind einfach unzumutbare Zustände, auf die eine Stadt, der ihre Bürger am Herzen liegen, reagieren muss. Ein erster Schritt ist mit der Nordumgehung über den Säer getan, genauso wichtig ist ein Lkw-Verbot für unsere Stadt, unsere Kinder und unsere Umwelt.

Leserbriefe

Senioren beim Maientag

Horst Packmohr, Nürtingen. Bisher war die Freude der Mitglieder des Seniorenkreises Brückenschlag aus Nürtingen-Roßdorf auf den Seniorennachmittag beim Maientag immer sehr groß. Doch dieses Jahr machte sich Enttäuschung breit. Es begann schon damit, dass zwei zentrale Seniorenveranstaltungen auf…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe