Leserbriefe

Leergeschäfte kontrollieren

19.03.2009, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ulrich W. Kaysersberg, Aichtal. Zum Artikel „Hedgefonds-Klage gegen Porsche“ vom 17. März. Mehrere Hedgefonds und deren „Nieten in Nadelstreifen“ wollen gegen Porsche klagen. Zuerst wird aber gewartet, was denn die Finanzaufsicht auf ihrer Tagesordnung hat. Bei manchen hat es sich noch nicht herumgesprochen, dass man Ruhe geben soll, wenn man verloren hat. So hat auch die derzeitige Bankenkrise ihren Teil dazu beigetragen. Es sei den Herren das kleine Einmaleins ans Herz gelegt – zu viel verlangt, wenn der Bonus achtstellig ist? 75 Prozent plus 20 Prozent Niedersachsen ergeben nun mal 95 Prozent, da bleibt kein Platz für 15 Prozent „geliehene“ Papiere. Die Bundesregierung ist gut beraten, wenn sie weltweit dafür eintritt, dass diese Art von Geschäften sehr stark kontrolliert wird. Sie abzuschaffen wird ihr nicht gelingen.

Bei meinem nächsten Bankbesuch werde ich versuchen, ein paar Leerkäufe zu tätigen, das geht einfacher als man denkt. Man leiht sich Aktien, um sie sogleich weiterzuverkaufen.

Leserbriefe

Den Geschädigten Kraft wünschen

Erhard Springer, Wendlingen. Zum Artikel „Er sagte, ich solle keine Angst haben“ vom 12. April. Danke Matthäus Klemke und der Nürtinger Zeitung für die Veröffentlichung der schockierenden Geschichte zu einem weiteren mutmaßlichen Missbrauchsskandal sowie dessen zeitverzögerter Verfolgung durch…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe