Leserbriefe

Kaufen Gemeinderäte auch eine Jahreskarte?

12.05.2010, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Wolfgang Hutter, Wendlingen. Zum Artikel „Gemeinderat mahnt Betriebskosten an“ vom 3. April. Nach einer gelungenen Protestaktion vieler Schwimmer des Freibades entschloss sich die Stadtverwaltung doch wieder, eine Jahreskarte zu einem erheblich höheren Preis als im Vorjahr zu verkaufen. In der öffentlichen Gemeinderatssitzung, in der die Gebühren beschlossen wurden, appellierte der Gemeinderat an die Schwimmer, die Erhöhung der Jahreskartengebühr hinzunehmen und nicht in andere Schwimmbäder abzuwandern. Es wäre schön, wenn sich die Gemeinderatsmitglieder mal solidarisch zeigen würden und ebenfalls eine Jahreskarte für das Freibad kaufen. Denn in den letzten Jahren glänzten bis auf wenige Ausnahmen unsere Gemeinderatsmitglieder durch Abwesenheit im Freibad.

Abschließend hoffe ich, dass sich dieses Szenario jetzt nicht jedes Jahr wiederholt, um die Preise in die Höhe zu treiben. Des Weiteren wurde von Seiten der Stadtverwaltung zugegeben, dass bei der Modernisierung des Freibades im technischen Bereich bei Einbauten Fehler gemacht wurden. Da stellt sich mir die Frage, warum sich erstens der zuständige Mitarbeiter der Stadtverwaltung, der die Bauarbeiten überwachte, sich nicht richtig kundig gemacht hat, und zweitens, ob es nicht sinnvoller wäre, mal nicht den billigsten Anbieter zu nehmen, sondern den kompetentesten. Denn auch diese Kosten tragen zum Defizit im Freibadbereich bei.

Leserbriefe

Burka erniedrigt die Frauen

Elsa Neufeld, Nürtingen. Zum Artikel „CDU-Politiker Frei hält Burkaverbot für nicht machbar“ vom 12. August. Eine Burka ist für mich das abscheulichste und absurdeste Kleiderstück, das eine Frau zu tragen hat. Warum lässt unsere deutsche Verfassung ein generelles Burkaverbot nicht zu? Wen…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe