Leserbriefe

Hölderlin und Mühe

28.07.2007, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Reinmar Wipper, Nürtingen. Der überraschende Tod und große Verlust des wunderbaren anhaltinischen Schauspielers Ulrich Mühe kann die Nürtinger mehr interessieren als andere. Vor bald 25 Jahren schon hat Mühe in dem DEFA-Film Hälfte des Lebens den Friedrich Hölderlin gespielt. In einer für meine Begriffe maßgeblichen Inszenierung der DDR-Filmfabrik in Babelsberg. Wie etwa dieser Hölderlin auf die Frage seiner künftigen Frankfurter Herrschaft im Hause Gontard Wo komme Sie denn her? das Wort aus Nürtingen ausspricht, ist beispiellos genial. Darin schwingt der ganze Underdog-Groll mit, in dem man als Nürtinger in der weiten Welt seine Herkunft preisgeben muss. Bei Stuttgart sagt man etwa. Oder so eine schwäbische Stadt am Neckar zwischen Tübingen und Esslingen. Weil man doch viel lieber sagen würde aus Berlin. Oder wenigstens aus Konstanz am Bodensee. Nürtingen schmeckt halt nicht nur den nestflüchtigen Nürtingern, sondern auch im schwäbischen Ausland nach Mottenkugeln, Ärmelschonern, spitzen Griffeln und abgelutschten Gesangbuchbändeln.

Ich habe diesen Film noch vor der deutschen Wende im TV gesehen, gemeinsam auf dem Sofa mit einem Freund, den die Nürtinger kurz später nach Wiesbaden vergrault haben. Und mit zwei Flaschen Roten und herrlichen, gemeinsamen Tränen über unser mit Fritz Hölderlin geteiltes Los als missverstandene und ungeliebte Artgenossen. Ich finde es sehr schade, dass Ulrich Mühes Verdienstbeschreibungen zurzeit jenen Film ausklammern, der (ähnlich dem großen DEFA-Film über J. S. Bachs vergebliche Reise in den Ruhm zu Friedrich II. in Potsdam) durch fast nüchterne Historienauffassung die Irrfahrt menschlicher Hoffnungen skizziert.

Leserbriefe

Warum wurde Freibad nicht früher geöffnet?

Friedhelm Horn, Rotenburg. Zum Artikel „Freibad öffnet Montag“ vom 10. Mai. Der Liebe wegen bin ich fast jedes Wochenende in Nürtingen. Ich bin passionierter Schwimmer und bin von der Qualität des Hallenbades und des Freibades in Nürtingen begeistert. Problem ist nur: Das Freibad ist nicht…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe