Leserbriefe

Hinter den Kulissen

24.12.2008, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Johann Kostalek, Ostfildern-Scharnhausen. Zum Artikel „EU-Klimapaket kostet jeden Haushalt 150 Euro mehr im Jahr“ vom 13. Dezember. „Was hier geschieht ist historisch“, sagte der französische Präsident und Ratsvorsitzende Nicolas Sarkozy. Die Umweltverbände kritisierten hingegen die besonderen Ausnahmen und nannten diesen Gipfel einen schwarzen Tag für die europäische Klimapolitik. Tatsache ist, Europas Staats- und Regierungschefs präsentierten völlig gegensätzliche nationale Notpläne. Milliardenschwere Steuergeschenke? Oder doch gezielte Hilfen? Man einigte sich, das „gesamte Instrumentarium“ zu nutzen. Sprich: Jeder wie er will.

Viel Substanz hatte das kontinentale Palaver regierender Amateurökonomen und profilierungssüchtiger Chefvolkswirte aus Parteien und Banken meiner Meinung nach nicht. Immerhin, das Essen wurde allseits gelobt. Den Koch und sein Team hatte Frankreichs Staatspräsident eigens aus seinem Pariser Elysee-Palast mit nach Brüssel gebracht. Da in der EU, wie es scheint, mit verschiedenen Maßen gemessen wird, erhielten Polen und andere Länder Osteuropas besondere Zugeständnisse. Nebenbei wurden Irland noch besondere „Schmankerln“ versprochen, damit diese im kommenden Herbst das gescheiterte Referendum zum EU-Vertrag wiederholen. Da kann ich nur sagen, so lange abstimmen, bis das gewünschte Ergebnis erreicht wird.

Mein Fazit: Shakespeare hatte recht, als er sagte: „Die Welt ist eine Bühne und wir die Schauspieler“. Fokussiert man die Politik etwas literarisch in die Tangente der Poetik, so könnte man diesen Spruch modifizieren und meinen, die Politik ist die Bühne, die Politiker die exzellenten Schauspieler und wir, das Volk, die Zuschauer, die zum größten Teil alles glauben, was gespielt wird, und nicht hinter die Kulissen blicken.

Leserbriefe

Wo ist der lebendige Leib Christi?

Roswitha Oberländer, Nürtingen. Zum Artikel „Katholiken feiern Fronleichnam – Prozession durch die Stadt“ vom 21. Juni. Fronleichnam, ein totes veraltetes Ritual, schon seit vielen Hundert Jahren wird Fronleichnam gefeiert – ohne Erfolg. Es gibt immer noch Krieg. Hunger und Elend auf der Welt.…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe