Leserbriefe

Endlich stehen die Menschen auf

09.02.2019, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Günther Ackermann, Wendlingen. Zum Artikel „Widerstand gegen Fahrverbote“ vom 4. Februar.

Endlich stehen die Menschen auch in Deutschland auf, und da vor allem in Stuttgart. Sie lassen sich von den grünen Ideologen nichts mehr gefallen. Eine Sprecherin bei der Demo vom 19. Januar am Stuttgarter Neckartor hat es auf den Punkt gebracht. Sie sprach von der „grünen Pest“ – der größte Applaus der Demo-Teilnehmer war ihr sicher. Ganz wichtig war, dass die Veranstalter auf einer gewaltfreien Demonstration bestanden haben! Die Gewalt übernimmt sicher die Schlägertruppe der Antifa.

Mein Respekt gilt auch den Fachärzten, die die Abhängigkeit von Stickoxid und Feinstaub zu den vielen Toten, die die DUH uns glauben machen will, dementiert. Im Gegenteil, die Fahrverbote entsprechen reinem Populismus. Die geballte wissenschaftliche Meinungsäußerung von über 100 Fachärzten zu ignorieren ist abenteuerlich und skandalös.

Um das Niveau der Grünen zu erreichen, muss man sehr tief graben! Zuerst lobt man den Diesel wegen seines geringen Verbrauchs, nun wird er von den Altparteien verteufelt. Nein, unser Land ist nicht mehr das, was es noch vor ein paar Jahren war!

Ist es nicht erstaunlich, dass sich manche für meine Leserbriefe so interessieren? Aber mir scheint, dass ich in ein grün-rotes Wespennest gestochen habe. Wenn diese Schreiber die politische Situation anders sehen, dann ist das deren gutes Recht. Aber persönliche Angriffe lassen durchaus Rückschlüsse auf ihr Demokratieverständnis zu. Ich denke, hier kann sich jeder sein eigenes Urteil bilden.

Leserbriefe

Nur ein Geschenk für die Reichen

Heinrich Brinker, Kirchheim. Zum Artikel „Scholz: Solidaritätszuschlag soll weitgehend entfallen“ vom 12. August. Jährlich 8,8 Milliarden für die Reichen, 90 Prozent derjenigen, die jetzt den Solidaritätszuschlag zahlen, sollen ab 2021 jährlich ein Steuergeschenk von zehn Milliarden erhalten.…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe