Leserbriefe

Ein einzigartiger Pianist und Interpret

05.10.2011 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Hans Fröhlich, Frickenhausen-Tischardt. Zum Artikel „Der freundliche Riese“ vom 24. September. Ich danke Jürgen Holwein für die poetisch-kraftvolle Emporhebung dieses einzigartigen Pianisten. Ergänzend dazu möchte ich Folgendes hinzufügen: Es gibt in dem Bereich von Pianisten zweierlei Interpreten. Eine Vielzahl, die gegen, und eine geringe Menge, die mit dem Instrument („aus den Händen“) spielt, und Horowitz war einer der wenigen, der diese Technik meisterhaft beherrschte. Er saß tief am Steinwayflügel, dies ermöglichte, dass seine flachen Finger wie Balletteusen jede Nuance des Stücks (in diesem Fall Franz Liszt) je nach Temperament und Publikumsatmosphäre gestalteten. Sein „Anschlag“ war einzigartig.

Weiterhin, zu Herrn Holweins schönem Wortlaut: „Diese gemeißelten oder getupften einsamen, in die Einsamkeit geweiteten Linien“ ist dem Vermögen Horowitz’ zum „Teilen“ (Legato/Staccato) seiner Hände und der Sparsamkeit in der Nutzung des rechten Pedals zu verdanken. Das linke Pedal setzte Horowitz nur selten zur „Verfärbung“ und nicht zur Dämpfung der Töne bei. Das Spielklima, der Ausdruck und das Temperament wurden praktisch nur aus seinen Händen hervorgezaubert. Diese Auslese an Gestaltungsvielfalt erklärt auch sein eher in Grenzen ausgesuchtes Repertoire (im Vergleich zu Claudio Arrau) und Horowitz’ hohen Ansprüchen an sich selbst, die ihn fast zwölf Jahre vom öffentlichen Auftreten fernhielten. Folglich war er viel zu schüchtern, um einen Salonlöwen mit Zirkus, Entertainment, Flirts (im Hinblick auf Cecil Taylor) abgeben zu können.

Leserbriefe

Die Autobahn als Schneckenpfad

Wolfgang Niefanger, Oberboihingen. Zum Artikel „Kretschmann fordert Tempo 130 auf Autobahnen“ vom 9. Oktober. Der Vergleich unseres Ministerpräsidenten ist sicherlich provokant von ihm so gewählt, möchte er doch damit suggerieren, jenseits von 130 Stundenkilometern wird der Autofahrer zum…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe