Leserbriefe

Die internationale Kontonummer

22.02.2012, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Joachim Braun, Wolfschlugen. Zum Artikel „Die internationale Kontonummer kommt 2014“ vom 15. Dezember. „Mit de Domme treibt ma d’ Welt om“, sagte schon mein Opa. Wie man uns mit der Euro-Einführung hat weismachen wollen, dass diese riesige Vorteile insbesondere bei Auslandsreisen mit sich bringe, gaukelt man uns auch in diesem Fall einen Nutzen vor, der angeblich anders nicht zu erreichen ist. Hier soll ja nur wieder verschleiert werden, dass mit diesen Konto-Nummern die grenzüberschreitenden Zahlungen und Überweisungen wesentlich leichter zu kontrollieren, nachzuvollziehen sind und der Weg zum gläsernen und auch unmündigen Bürger unaufhaltsam näherrückt. Mit diesem wie auch mit dem bei der Mehrheit der Bundesbürger unbekannten EU-Gesetz, welches ab August 2012 das Bargeld schrittweise abschaffen wird, kommt der Zustand eines totalitären Überwachungsstaates in immer greifbarere Nähe.

Die Stärke Europas war einmal, wenn ein Teilsystem kaputt geht, konnten die anderen Teilsysteme das wieder auffangen. Der Drang nach einem Großsystem wird früher oder später zum Kollaps des Ganzen führen! Meine jetzige Hoffnung besteht darin, dass dieser Kollaps vor 2014 stattfindet.

Leserbriefe

Brunnen belassen und mehr Fahrradständer

Uta Knappert, Nürtingen. Zum Artikel „3,6 Millionen Euro für den Schillerplatz“. Da sich nach der Entstehung des Ochsenbrunnens in der heutigen Gestaltung die meisten Menschen daran gewöhnt haben, sollte er so wie er ist bleiben. Mir gefällt er, besonders im Winter. Ihn zu überholen und mit…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe