Leserbriefe

Der Abschuss von Füchsen ist unnötig

01.03.2014, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ingrid Buncic, NT-Reudern. Zum Artikel „Fuchsjagd: notwendig oder sinnlos?“ vom 28. Januar. Erst einmal danke an die zwei Leserbriefeschreiberinnen auf obigen Artikel. Der Abschuss von Füchsen ist völlig unnötig. Verantwortungsvolle Hundehalter lassen ihre Lieblinge regelmäßig impfen und auf den Menschen sind die Krankheiten nicht übertragbar. Und wenn der Fuchs das eine oder andere Geflügel fängt und frisst, finde ich das auch in Ordnung, denn in der Natur heißt es: Fressen und gefressen werden. Es ist hinterhältig, den eigenen Hund zu missbrauchen, um Fuchskinder aus dem sicheren Bau zu treiben. Wir wissen heute, dass überall dort, wo der Mensch eingreift, die Natur in Schieflage kommt.

In den letzten Monaten kamen immer wieder Fernsehberichte auf Arte und 3SAT über Jäger und darüber, wie sie den Abschuss von jeglicher Art von Wild mit dem Schutz für unseren Wald begründen. Mein Eindruck war, dass Jäger sich wie in einem Rausch befinden, wenn sie Wildschweine, Hasen, Rehe und andere Tiere aus den Büschen scheuchen lassen, um sie dann mit ihrem Gewehr abzuschießen.

Zum Glück gibt es Förster, die das Vorgehen von Jägern kritisieren, weil sie nicht mit dem Handeln mancher Jäger einverstanden sind. Dann gibt es Jäger, die Hauskatzen abschießen, wenn sie sich zu nah an den Wald wagen. Immer wieder passiert es, dass Hunde aus Versehen erschossen werden, oder auch bewusst, weil der Jäger nicht richtig aufpasst, ob ein Hund noch im Einflussbereich des Halters ist. Auch möchte ich an den Jäger erinnern, der vor ein paar Monaten den Golden Retriever ans Auto gebunden und durch Burladingen geschleift hat.

Ich, und auch andere Personen hier bei uns im Ort, haben uns schon in den 1990er-Jahren vom hiesigen Jäger mit vorgehaltenem Gewehr bedrohen lassen müssen, weil wir unsere Hunde nicht angeleint hatten. Heute kenne ich meine Rechte und weiß, was ich tun muss und was nicht.

Solange sich Fachleute untereinander nicht einig sind, was nötig oder richtig ist, sollte man keine Fuchskinder abschießen und vor allem bei der Vergabe der Jagdlizenz und dem Jagdschein genauer überprüfen, wem man die Verantwortung anvertrauen kann und wem nicht.

Leserbriefe