Leserbriefe

Das hätte ich gerne gelesen

07.05.2009, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Irene Nauendorf, Nürtingen. Warum wurde über die 1.-Mai-Veranstaltung in Ulm nicht berichtet? Mehrere tausend Menschen, man spricht sogar von mehr als zehntausend, hören Ivo Gönner zu, hören eine beeindruckende Rede, glasklar und eindeutig im Bekenntnis zur Demokratie und gegen rechts, Mut machend und stärkend. Mehrere tausend Menschen hören Erhard Eppler zu, hören die Gedanken dieses großen Mannes und Denkers – welchen Superlativ kann ich bemühen? Ein einfaches „ja, genau“ trifft die Sache auch! Mehrere tausend Menschen sehen und hören die szenische Darstellung zur „Welle“ der Gewerkschaftsjugend, hören Ziele und Pläne der Gewerkschaft, klar in der Aussage und Position, da ist kein Platz für braunes Gedankengut, und das tut sehr gut.

Mehrere tausend Menschen sehen und hören eine tief bewegte Elisabeth Hartnagel, die Schwester von Sophie und Hans Scholl, in Ulm, ihrer Stadt. Wieder ist zu ahnen wie unermesslich ist, was uns, was Deutschland durch die Naziterrorherrschaft verloren gegangen ist. Mehrere tausend Menschen erleben eines dieser wunderbaren Konzerte von Konstantin Wecker, hochpolitisch, mutig und aufrecht und voll Melodie. „Das macht mir Mut, so muss es sein“! Mehrere tausend Menschen auf dem Ulmer Münsterplatz, die friedlich, aber unübersehbar demonstrieren, die zusammen dagegenhalten, gegen die Ewiggestrigen, hochkarätig unterstützt und vertreten. Die keine Steine werfen müssen, um ihre Meinung auszudrücken. Davon hätte ich gerne etwas in der Zeitung gelesen!

Leserbriefe

Warum wurde Freibad nicht früher geöffnet?

Friedhelm Horn, Rotenburg. Zum Artikel „Freibad öffnet Montag“ vom 10. Mai. Der Liebe wegen bin ich fast jedes Wochenende in Nürtingen. Ich bin passionierter Schwimmer und bin von der Qualität des Hallenbades und des Freibades in Nürtingen begeistert. Problem ist nur: Das Freibad ist nicht…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe