Leserbriefe

Das Christliche wird immer mehr verdrängt

01.06.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Dr. Gerhard Steigerwald, Nürtingen. Zum Artikel „Kreuzpflicht im Kreuzfeuer“ vom 26. April. Das Kreuz an staatlichen Gebäuden Bayerns – etwas Abwegiges?

Warum soll es der bayerischen Staatsregierung verboten sein, im Eingangsbereich von Behörden ein Kreuz aufhängen zu lassen? Warum soll sie nicht darauf hinweisen dürfen, was die religiöse Identität seiner Mehrheitsbevölkerung ausgemacht hat und weiter ausmacht? Viele Bürger sind betroffen davon, dass das Christliche immer mehr aus dem öffentlichen Leben verdrängt wird und nur im Privaten ein Lebensrecht haben soll, während der Islam sehr selbstbewusst und stark schon allein durch die vielen kopftuchtragenden Frauen öffentlich in Erscheinung tritt. Müssen Deutsche den Gekreuzigten aus der Öffentlichkeit fernhalten, der die Kultur unseres Vaterlandes wesentlich geprägt hat und dem indirekt selbst atheistische Mitbürger durch den öffentlichen Einsatz von bekennenden Christen einiges zu verdanken haben?

Leserbriefe

2010 war Herr Blessing für den „Ochsen“-Erhalt

Peter Kowallek, Frickenhausen-Linsenhofen, Gemeinderat. Zum Artikel „,Ochsen‘ macht Platz für eine Seniorenanlage“ vom 11. April. Jetzt also ganz schnell weg mit dem „Ochsen“. Ohne Wenn und Aber hat der Frickenhäuser Gemeinderat noch schnell vor der Wahl seinen eigenen Beschluss von 2014 als…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe