Leserbriefe

Bauplatz am Spielplatz

31.07.2007, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Pius Hertle, Wendlingen. Zum Artikel Ein Spielplatz als Stein des Anstoßes vom 28. Juli. Mit Interesse habe ich am vergangenen Samstag den Bericht von Philipp Sandrock gelesen. Es ist wieder typisch für manche Bürger hier in Deutschland, zuerst einen Bauplatz direkt an einem schon vorhandenen Spielplatz zu kaufen und dann danach Gerichte und Rechtsanwälte zu beschäftigen, damit die Kinder auf diesem Spielplatz nicht mehr spielen dürfen. Ich finde es auch bezeichnend, dass der betroffene Anwohner trotz mehrfacher Aufforderung zu einer Stellungnahme nicht bereit war. Ich denke, dies ist auch besser so, denn eine Erklärung für solch ein kinderfeindliches Verhalten gibt es nicht. Ich hoffe, der Bürgermeister Wolfgang Schmidt und Frau Anke Prinz bekommen innerhalb von Neuffen die nötige Unterstützung, damit solche kinderfeindlichen Anwohner in ihre Schranken gewiesen werden.

Bei der Nürtinger Zeitung beziehungsweise bei Herrn Sandrock möchte ich mich für den Artikel bedanken und hoffe, dass an dieser Sache mit dem nötigen öffentlichen Druck zum Wohle unserer aller Kinder weiterhin gearbeitet wird, dass unseren Kindern die Möglichkeit zum Spielen nicht überall genommen wird. Dem Anwohner kann man nur raten, sein Haus zu verkaufen und in eine für ihn ruhigere Gegend zu ziehen am besten auf eine einsame Insel.

Leserbriefe

Senioren beim Maientag

Horst Packmohr, Nürtingen. Bisher war die Freude der Mitglieder des Seniorenkreises Brückenschlag aus Nürtingen-Roßdorf auf den Seniorennachmittag beim Maientag immer sehr groß. Doch dieses Jahr machte sich Enttäuschung breit. Es begann schon damit, dass zwei zentrale Seniorenveranstaltungen auf…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe