Leserbriefe

Auch der Schulträger muss ins Boot

08.08.2009, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Helmut Stotz, Nürtingen, Rektor an der Grundschule Reudern. Was seit Langem beklagt wird, soll nun korrigiert werden: Schulleiterstellen, so verkündet es Kultusminister Rau, sollen attraktiver gemacht werden. Die hierzu geplanten Maßnahmen wie verstärkte Fortbildungsangebote und Entlastung kommen zwar reichlich spät, sind aber umso mehr zu begrüßen.

Ob die Maßnahmen letztlich die erhoffte Wirkung zeigen, hängt mitentscheidend von den Städten und Gemeinden ab, die in ganz erheblichem Maße für die Bedingungen im Verwaltungsbereich der jeweiligen Schule verantwortlich sind. So zum Beispiel gibt es bis heute keine einheitliche Regelung bei der Zuweisung der Sekretariatsstunden an die einzelnen Schulen. Die Schulen werden nach Gutdünken und nach der Finanzsituation der jeweiligen Kommune mit Sekretariatsstunden ausgestattet.

Die Stadt Nürtingen geht da sogar noch einen Schritt weiter. Eine einheitliche Regelung für die Bemessung der Sekretariatsstunden für die Schulen in städtischer Trägerschaft gibt es erst gar nicht. Die Folge: Stetig zunehmender Verwaltungsaufwand und steigende Schülerzahlen in den letzten Jahren brachten an unserer Schule keinerlei Entlastung durch mehr Sekretariatsstunden. So laufen die Bemühungen des Kultusministeriums ins Leere.

Leserbriefe

Wird Ausgrenzung salonfähig?

Simon Kromer, Wendlingen. Zum Artikel „Der Sport darf sich nicht missbrauchen lassen“ vom 13. Mai. Die AFD ist mit Sicherheit eine streitbare Partei, was regelmäßige Eskapaden an ihrem politischen Rand immer wieder zeigen. Doch Herr Ernle hat weder in der Berichterstattung über ihn noch in dem…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe