Leserbriefe

Auch andere Spiele verbieten

12.05.2009, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Günther Balz, Oberboihingen. Sehr rasch und umfassend hat die Politik auf den Amoklauf von Winnenden reagiert: Die Paintballspieler müssen ihre Spielzeugpistolen abgeben. Dieses Spiel ist sicherlich genauso verbreitet und gefährlich wie die übrigen Computer-Ballerspiele, die dann wahrscheinlich nach den nächsten Amokläufen vielleicht verboten werden. Aber was ist eigentlich mit dem viel übleren Schulspiel, dem Völkerball: Da werden nicht nur einzelne Gegenspieler abgeschossen, sondern ganze Völker beseitigt. Wann reagiert die Politik endlich und verbietet dieses unsägliche Spiel? Man muss doch auch hier im Kleinen anfangen und Zeichen setzen. Schließlich sind nicht nur reale Waffen eine Bedrohung, sondern auch die geistige Haltung und Einstellung. Mit den realen Waffen und den Computerspielen sowie der pausenlosen Gewaltdarstellung in den Medien kann man sich ja vielleicht in der nächsten Legislaturperiode befassen. Mir fällt als Ethik-Lehrer zu der ganzen Problematik immer wieder nur der alte „BAP“-Titel ein: „Verdamp lang her, dat ich fast alles ernst nahm“.

Leserbriefe

Manchmal macht googeln schlauer

Sem Schade, Wendlingen. Zu den Leserbriefen „Der deutsche Weg zum Klimaschutz“, und „Blauäugig oder einfach böse?“ sowie „Boris Palmer ist für mich kein Rassist“ vom 18. Mai. Man kann sich ja über den Konzern Google streiten, in puncto Recherche ist er aber unser Freund. Man kann sich in…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe