Leserbriefe

Aileswasensee als Müllkippe

06.05.2010, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Eberhard Bayha jun., Neckartailfingen. Am Tag nach dem 1. Mai bot sich mir am kleinen Badestrand am Aileswasensee bei Neckartailfingen ein Bild, das ich als Anwohner bisher noch selten gesehen hatte: Der ganze Platz war am Sonntag total vermüllt, leere Flaschen wurden einfach in den See geworfen oder zerschlagen und liegen gelassen.

Einkaufswägen der umliegenden Märkte gehörten ebenfalls zur Hinterlassenschaft dieser Vandalen.

Die Pächterin der Seeterrasse kann einem nur leid tun, sie ist nämlich für die Entsorgung verantwortlich, und die in der Landschaft verstreute Ware wurde nicht einmal bei ihr gekauft.

Auch die Angler sind zu bedauern, die ebenfalls durch ihre ehrenamtliche Tätigkeit diese Idylle zu dem machen, was sie sein sollte: nämlich ein Rückzugsgebiet für erholungssuchende Menschen, das einmalig ist in unserer Region im Ballungsraum.

Mich würde es nicht wundern, wenn die Gemeinde und auch der Anglerverein Neckartailfingen dafür plädieren würden, dieses Gebiet für den Publikumsverkehr zu sperren.

Was geht nur in den Köpfen dieser Menschen vor, die so einen Dreck hinterlassen? Es stehen um den See etwa 50 Müllbehältnisse.

Ich persönlich möchte mich jedenfalls bei der Pächterin des Seehauses und den Fischern des Anglervereins und der Gemeinde für ihre Arbeit bedanken und hoffen, dass sie weiterhin so viel Engagement besitzen, uns dieses schöne Fleckchen Erde zu erhalten.

Leserbriefe