16.06.2018

Nürtingen ist bunt – Stadt vergibt Chancen

Bärbel Greiner-Unrath, Frickenhausen. Zum Kommentar „Absolutes Eigentor“ vom 15. Juni. Man muss kein Fußballfan sein, um sich in diesen Tagen verwundert die Augen zu reiben, wenn man Zeitung liest. Was hat die Stadtverwaltung geritten, eine solch absurde Entscheidung zu treffen, nämlich…

Weiterlesen

16.06.2018

Viele Bäume entfernt – Bär steppt noch nicht

Kuno Giesel, Nürtingen. Zum Leserbrief „Ringen um eine attraktive Innenstadt“ vom 13. Juni. Was möchte die CDU wirklich? Zur Finanzierung des Ausbaus Einsparungen im Schulwesen, um auch die jungen Bürger länger für dumm verkaufen zu können? Beim Ausbau des Schillerplatzes sollen alte Bäume…

Weiterlesen

Anzeige
16.06.2018

Traurige Gewissheit: Typisch Nürtingen!

Christine Berlin-Schmücker, Nürtingen. Zum Kommentar „Absolutes Eigentor“ vom 15. Juni. Entsetzt und fassungslos las ich gestern Morgen in der Nürtinger Zeitung, dass die Vorrundenspiele der ausländischen Mannschaften allen Bürgern draußen vorenthalten werden. Die traurige Gewissheit: Typisch…

Weiterlesen

16.06.2018

Zustimmung und Dank für die klaren Worte

Reinmar Wipper, NT-Roßdorf. Zum Kommentar „Absolutes Eigentor“ vom 15. Juni. Heute mal wieder genüsslicher Morgenkaffee mit der Nürtinger Zeitung! Zustimmung und Dank für die klaren Worte von Redakteur Matthäus Klemke zu diesem bürokratischen Desaster in Sachen WM-Spiele in der Außengastronomie.…

Weiterlesen

16.06.2018

Es ist eine Schande und ein sittlicher Verfall

Stephan Burghardt, Frickenhausen. Zum Artikel „Volkswagen zahlt hohe Geldbuße in Deutschland“ vom 14. Juni. Da staunt man als Bürger – und als Betroffener – zweifach. Eine Milliarde Euro als Bußgeld und Gewinnabschöpfung. Wo kommt das viele Geld her, das man hier weggeben kann, ohne dass der…

Weiterlesen

Anzeige
Anzeige
16.06.2018

Antwort mit einem Augenzwinkern

Eberhard Ellwanger, NT-Reudern. Zum Leserbrief „Unqualifizierte Äußerungen“ vom 14. Juni. Wenn sich zwei Menschen in öffentlichen Leserbriefen kontrovers austauschen, kann das ermüdend sein. Daher rate ich der genervten Leserschaft hier abzubrechen und empfehle den geneigten Lesern hingegen zu…

Weiterlesen

16.06.2018

Die ganze und die halbe Wahrheit

Roland Krohmer, Gemeinderat, Beuren. Zum Leserbrief „Das ist nur die halbe Wahrheit“ vom 12. Juni. Eigentlich war die Sache für mich erledigt. Nachdem nun aber Herr Kretzschmar als Vorstandsmitglied des Vereins historisches Beuren nachlegt, sehe ich mich gezwungen, ein paar Dinge klarzustellen.…

Weiterlesen

15.06.2018

Ist die Wahrheit eine extreme Botschaft?

Henning Köhler, Nürtingen. Zum Artikel „Die Legende von den netten Hausbesetzern“ vom 8. Juni. Immer mehr Menschen werden obdachlos, darunter auch eine wachsende Zahl von Familien mit Kindern. Indes steht dringend benötigter Wohnraum leer, die Mietpreise explodieren, der soziale Wohnungsbau…

Weiterlesen

Anzeige
15.06.2018

Wünsche mir mehr Politiker wie Söder

Lydia Hofstadt, Erkenbrechtsweiler. Zu den Leserbriefen „Ist das moderne Europa christlich?“ und „Christentum zeigt sich im Alltag“ vom 6. Juni. Dass Herrn Söders Erlass, das christliche Symbol in Amtsstuben aufhängen zu lassen, Widersprüche hervorrufen würde, war vorhersehbar. Ich würde mir…

Weiterlesen

15.06.2018

Die Gefahrenstelle ist seit Jahren bekannt

Nadine Bosch-Fick, Nürtingen. Zum Artikel „Kind schwer verletzt“ vom 9. Juni. Am Freitagmorgen ist ein Junge auf dem Weg zur Schule am Fußgängerüberweg in der Tiefenbachstraße schwer verletzt worden. Wer an diesem Unfall die Schuld trägt, mag ich nicht beurteilen. Aber der Unfall bestätigt…

Weiterlesen