Kultur

Wenn Pluto mit dem Quad zur Hölle fährt

23.07.2007, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gelungene Opern-Air-Premiere am Freitagabend: Benjamin Sahlers Orpheus in der Unterwelt bietet spritzig-witzige Abendunterhaltung

NÜRTINGEN. Spritzig, witzig, bildgewaltig und mit sehr viel Liebe zum Detail inszeniert: Das Nürtinger Konzertensemble (NKE) feierte am Freitagabend mit Jacques Offenbachs Orpheus in der Unterwelt eine gelungene Premiere. Zwar waren ungewöhnlich für eine Opern-Air-Premiere nicht alle Plätze belegt. Dafür aber blieb trotz gegenteiliger Prognosen der befürchtete Regen aus.

Der Platz vor der Stadthalle, sonst weit und leer, ist derzeit nicht wiederzuerkennen. Eine gewaltiger Bühnenaufbau nimmt die Fläche vor der Glasfront der Halle völlig ein. Mehrere Ebenen, durch breite Treppen verbunden, flankiert von schmalen Laufgängen, bilden eine imposante Spielfläche. Links davon der ebenerdige Orchestergraben. Im Hintergrund, zur Kreuzkirche hin, schirmt eine gewaltige Zuschauertribüne das Bühnegeschehen zur Stadt hin ab. Hier ist man für sich. Lediglich die für einen Sommerabend üblichen Geräusche aus dem Kreuzkirchpark dringen gelegentlich ans Ohr.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 18% des Artikels.

Es fehlen 82%



Kultur