Anzeige

Kultur

Vier Stunden lang Metal vom Feinsten

06.03.2007, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Black Winters Day im Nürtinger Jugendhaus Big Bang Vier Bands heizten dem Publikum ein

NÜRTINGEN (le). Am Samstag ging wieder der Black Winters Day im Jugendhaus Big Bang über die Bühne. Obwohl die meisten Künstler gerade mal ihre Selbstkosten decken konnten und die Anzahl der Besucher sich wegen eines zeitgleich stattfindenden Metal-Konzertes in Esslingen in Grenzen hielt, ließen sich die Musiker ihre Laune nicht verderben und spielten vier Stunden lang Metal vom Feinsten. Auf dem Programm standen Scratched Surface, Dargolf Metzgore und Fallen Yggdrasil. Die Band No End in Sight musste kurzfristig absagen und wurde durch die Hardcore-Metal-Formation Cattlaya ersetzt.

Cattlaya begann den Abend mit einem acht Songs starken Set. Die Band setzt sich zusammen aus Jenny Rösner (Gesang), Adrian Kunkel (Drums), Michael Kimmich und Stefan Adler (beide Gitarre) und Roman Körner am Bass. Die fünf kommen aus der Region Tübingen/Reutlingen. In den hauptsächlich deutschsprachigen Liedern wie Den Tod in den Augen und Totenstille sang Frontfrau Jenny Rösner vor allem über sozialkritische Themen. In einem unserer Songs geht es um Kindesmissbrauch, sagte sie.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 36% des Artikels.

Es fehlen 64%



Anzeige

Kultur