Anzeige

Kultur

Varas stellt aus

07.03.2014, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NECKARTENZLINGEN (pm). Am Sonntag, 16. März, 11 Uhr, wird in der Galerie im Rathaus in Neckartenzlingen, Planstraße 9, die zweite Ausstellung in diesem Jahr mit Arbeiten von Marcelino Varas, Neckartenzlingen, eröffnet. Der Titel der Ausstellung lautet „Wirklichkeit, Illusion und die Welt der Träume“. Varas wurde in Villa Allende in der Nähe von Córdoba, Argentinien, 1972 geboren. Mit 16 Jahren begann er unter dem Eindruck der Surrealisten wie de Chirico, Magritte, Tanguy und Dalí zu malen. 1992 machte er auf Grund seines Studiums eine Pause in der Malerei. Sein Beruf als Informatiker führte ihn in unterschiedliche Länder. 2002 landete er dann in Esslingen. Seit 2007 malt er wieder. Varas sieht den Traum als Quelle der Inspiration, um interne psychologische Zustände darzustellen. Es ist für ihn aber auch eine verzerrende Brille, um die Wirklichkeit zu beschreiben, wie das nicht nur in der Antike, sondern auch von Goya und den Surrealisten getan wurde. Der Traum ist für ihn auch heute eine Sprache, die immer noch überrascht und den Träumenden in die mysteriöse Welt des Unterbewusstseins transportiert. Die Ausstellung ist bis zum 15. Mai zu sehen.

Anzeige

Kultur