Kultur

Über Willi Baumeister

16.10.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NT-OBERENSINGEN (pm). Der Maler Willi Baumeister hatte eine große Sammlung prähistorischer Figuren und Masken. Darauf gründete er den Gedanken, dass Kunst universell und zeitlos ist. Prof. Dr. Harald Floss, von Archäologischen Institut der Universität Tübingen, erforscht fächerübergreifend dieses Gebiet der Kunstgeschichte. Er hält am Mittwoch, 17. Oktober, um 19 Uhr in der Sammlung Domnick den Vortrag „Willi Baumeister und die prähistorische Kunst“ und legt Forschungsergebnisse vor. Der reich bebilderte Vortrag führt in diese Kontaktaufnahme Baumeisters mit der Welt der Steinzeit ein und erklärt an konkreten Beispielen den Einfluss der Eiszeitkunst auf sein Werk. Harald Floss ist Professor für Ur- und Frühgeschichte an der Universität Tübingen und ist Spezialist für den frühen Homo sapiens in Europa und für Eiszeitkunst. Er analysiert ferner das Interesse der modernen Kunst an Themen der Prähistorie.

Um Anmeldung wird gebeten unter Telefon (0 70 22) 5 14 14 oder per E-Mail an stiftung@domnick.de.

Anzeige

Kultur

Ein anderes Verständnis von Leben und Tod

In der „Stunde der Kirchenmusik“ stand Bachs „Kunst der Fuge“ im Zentrum der musikalischen Betrachtung

NÜRTINGEN. Die letzten Sonnenstrahlen erhellten das Kirchenschiff der Nürtinger Stadtkirche Sankt Laurentius, als am frühen Samstagabend eine ganz besondere Stunde der…

Weiterlesen

Mehr Kultur Alle Kulturnachrichten