Anzeige

Kultur

So klang es einst am englischen Hof

17.04.2018, Von Cornelia Krause — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Nürtinger Kantorei brachte an der Stadtkirche Musik von Georg Friedrich Händel zu Gehör

Chor, Orchester und Solisten klangen beim Kantoreikonzert wie aus einem Guss. Foto: Jüptner

NÜRTINGEN. Beim ersten Kantoreikonzert in diesem Jahr brachte die Nürtinger Kantorei Werke des großen Barockkomponisten Georg Friedrich Händel zu Gehör. Händel, 1685 in Halle geboren, gehört neben Johann Sebastian Bach zu den bedeutendsten Komponisten der Barockzeit. Gleichzeitig ist er aber auch der erste „europäische“ Komponist. Aufgewachsen im lutherisch geprägten Sachsen, prägten ihn zahlreiche ausgedehnte Reisen nach Italien, wo er mit seinen Kompositionen große Erfolge feierte, aber nicht zum Katholizismus übertrat. Im Jahr 1714 siedelte Händel nach London über, wo er bis zu seinem Tod lebte und komponierte. So setzte er sich dort mit der anglikanischen Kirchenmusik auseinander und komponierte für den dortigen Hof festliche Anthems.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 25% des Artikels.

Es fehlen 75%



Anzeige

Kultur