Kultur

Museum Ritter ist zur festen Größe geworden

29.01.2010 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Seit der Eröffnung im Jahr 2005 wurden rund 250 000 Besucher gezählt

WALDENBUCH  (pm). „2009 war ein erfolgreiches Jahr für das Museum Ritter. Es hat sich in den vier Jahren seit seiner Gründung zu einem festen Bestandteil der baden-württembergischen Kulturlandschaft entwickelt“, freut sich Museumsgründerin Marli Hoppe-Ritter. Mehr als 250 000 Besucher wurden seit der Eröffnung des Hauses im September 2005 gezählt. Im Jahr 2009 haben rund 40 000 Kunstinteressierte die Ausstellungen gesehen. Vor allem die Sonderausstellung über François Morellet, einen der bedeutendsten französischen Künstler der Gegenwart, hat sich als Besuchermagnet erwiesen.

Doch nicht nur in Waldenbuch war das Museum Ritter erfolgreich, sondern auch in der Bundeshauptstadt. Im Mai und Juni 2009 wurde ein Teil der Sammlung Marli Hoppe-Ritter in der Landesvertretung Baden-Württemberg in Berlin ausgestellt. „Mit dieser Präsentation ist es uns gelungen, das Interesse am Museum Ritter überregional zu wecken. Im Jubiläumsjahr 2010 wollen wir mit spannenden Ausstellungsprojekten daran anknüpfen und noch mehr Besucher aus dem ganzen Bundesgebiet erreichen“, sagt Museumsleiterin Gerda Ridler.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 35% des Artikels.

Es fehlen 65%



Kultur