Anzeige

Kultur

Matinee: Schumanns „Dichterliebe“

27.04.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Mit einem romantischen Konzert eröffnet die Sammlung Domnick auf der Oberensinger die Sommersaison am Dienstag, 1. Mai, um 11 Uhr. Der Tenor Sebastian Köchig und die Pianistin Alice Graf bringen „Die Dichterliebe“ von Robert Schumann zu Gehör. Mit der „Dichterliebe“ hat Robert Schumann der Romantik ein musikalisches Denkmal gesetzt. Schumann übernahm Gedichte von Heinrich Heine und komponierte sie zu einem Liederzyklus, in den er seine Emotionen hineinschrieb: das Erwachen der Liebe, das zarte Beben, das Abgewiesen-werden, die Leidenschaft, die Depression des unglücklich Liebenden als dramatischer Weg gezeichnet. Er nimmt die Zuhörer in dieses klangvolle Wechselbad der Gefühle mit. Die ausgedehnten Klaviernachspiele lassen erahnen, dass die romantische Liebe die Sehnsucht nach etwas Unerreichbarem darstellt. Karten für die „Dichterliebe“ werden unter der Telefonnummer (0 70 22) 5 14 14 oder per EMail an Stiftung@domnick.de reserviert. Ab 1. Mai hat die Sammlung samstags, sonntags und feiertags von 14 bis 17 Uhr geöffnet. pm

Kultur