Kultur

Literaturperformance

04.06.2011 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

WALDENBUCH (pm). Am Samstag, 11. Juni, um 15 Uhr ist im Rahmen der neuen Sammlungspräsentation „Im Fokus: Die 1950er- bis 1970er-Jahre“ die Lyrikerin Nora Gomringer zu Gast im Museum Ritter in Waldenbuch. Die kürzlich mit dem Jacob-Grimm-Preis für Deutsche Sprache ausgezeichnete Lyrikerin tritt zusammen mit dem einzigen Spieluhrkomponisten Europas, Franz Tröger, auf. Sie verbindet Klassiker der Konkreten Poesie mit der klimpernden, schnarrigen, modularen Spieluhrmusik Franz Trögers zu einem außergewöhnlichen Klangerlebnis. Ihre Wortkaskaden, Säuseleien und Sprechgesänge bieten einen Einblick in die humorige Seite der strengen Formen und passen somit zur Konkreten Kunst der Sammlung Marli Hoppe-Ritter. Denn auch die Künstler der Sammlung finden in ihrer Auseinandersetzung mit dem Quadrat immer wieder humorvolle und heitere Ausdrucksformen. Bekannt geworden ist Nora Gomringer durch ihre Auftritte im Genre der „Slam Poetry“. Sie erhielt Anfang Mai als erste Vertreterin der Kunstform Lyrik den hochdotierten Preis. Sie ist seit 2010 Direktorin des Internationalen Künstlerhauses Villa Concordia in Bamberg.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 50% des Artikels.

Es fehlen 50%



Kultur