Anzeige

Kultur

„Ich male gern – aber ich male selten gern“

12.06.2018, Von Melinda Weber — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ausstellung „Bilder und Skulpturen“ von Eckhard Kremers in der Kreuzkirche mit Künstlergespräch eröffnet

Fragment, Zerstörung, Zufall: Besucher der Vernissage betrachten die Werke des Künstlers. Foto: Weber

NÜRTINGEN. In eine geheimnisvoll düstere Welt von Bildern und Skulpturen können Besucher derzeit in der Kreuzkirche eintauchen. Feinfühlig ergründet der Künstler Eckhard Kremers mit seinen Arbeiten Formen, Materialien und die menschliche Existenz. Am Sonntag wurde die Ausstellung, die das Nürtinger Kulturamt veranstaltet, von Kulturamtsleiterin Susanne Ackermann und dem Kunstwissenschaftler Dr. Tobias Wall mit einem öffentlichen Künstlergespräch eröffnet.

Zur Person

Eckhard Kremers

Eckhard Kremers, geboren 1949, hat in den 1970er Jahren Kunst und Kunstwissenschaft in Stuttgart studiert. Bis 2014 hatte er eine Professur am Institut für Bildende Kunst in Marburg inne. Bereits seit 1975 stellt er in nationalen und internationalen Galerien und Institutionen aus.

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 26%
des Artikels.

Es fehlen 74%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Kultur