Anzeige

Kultur

Die Nürtinger bleiben Hölderlin auf der Spur

14.03.2009, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Verein Hölderlin-Nürtingen will bei zwei Veranstaltungen das Werk des Dichters lesen und singen

NÜRTINGEN (red). Am 20. März ist der Geburtstag Friedrich Hölderlins. Grund genug für den Verein Hölderlin-Nürtingen, der schon verschiedentlich mit glanzvollen Veranstaltungen zu Leben und Werk des Dichters in Erscheinung getreten ist, an eben jenem Freitag, 20. März, um 20 Uhr in die Kreuzkirche einzuladen. „Nürtingen liest Hölderlin“ heißt das Motto, vorgenommen haben sich die Akteure, den Gästen Hölderlins Roman „Hyperion“ näherzubringen.

Das Konzept ist einfach. Menschen aus dem öffentlichen Leben der Hölderlinstadt werden Stellen aus dem Roman lesen. Mit dabei sind unter anderem Nürtingens Kulturbürgermeister Rolf Siebert, die Künstlerin Hildegard Ruoff oder auch NZ-Verlegerin Monika Krichenbauer. Ingrid Dolde und Annette Adams sorgten für die Auswahl der Textstellen. Auch die Lindenhof-Schauspielerin Dietlinde Ellsässer ist mit im Boot. Der Theaterworkshop des Hölderlin-Gymnasiums und der Rudolf-Steiner-Schule Nürtingen wird mit Gedichts- und Brieftexten szenisch verbindende Elemente beitragen. Musik steuert Matthias Fuhrmann mit seinem Cello bei, von Andreas Warausch kommt eine Vertonung des Hölderlin-Gedichts „Der Nekar“ mit Gesang und Gitarre hinzu. Für Ingrid Dolde ist der Abend eine Annäherung an Hölderlins Roman.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 27% des Artikels.

Es fehlen 73%



Anzeige

Kultur