Kultur

Das zweiköpfige Königreich war unregierbar

26.09.2007, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Das Dielheimer Amateurtheater Im Bahnhof interpretierte Shakespeares Macbeth unterhaltsam

NÜRTINGEN. Welches Stück solls denn nun sein? Nicht das Publikum war sich uneinig, als am Samstagabend im Nürtinger Schlosskeller das Dielheimer Amateurtheater Im Bahnhof zu Gast war, sondern das Ensemble. Für nichts außer Shakespeare war der eine bereit, dem Publikum sein dramatisches Empfinden mitzuteilen, während die beiden anderen Mitglieder der Truppe sich zum Ziel gesetzt hatten, den Zuschauern etwas Unterhaltsames zu bieten. Am Ende oder besser gesagt: Zu Beginn einigten sich Peter, Paul und Mary auf die wichtigsten Szenen aus Macbeth.

Statt des Zauberdrachen Puff wirkte der, den nie ein Weib geboren: MacDuff. Dazu wurde das Stück jenes Dramenschreibers aus Stratford on Avon, dessen Name zwischen Bär und Bier schwankte, erst mal kräftig durchgeschüttelt, und heraus kam eine starke Stunde deftigster Unterhaltung mit dem Tiefgang des Originals in Andeutungen verpackt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 24% des Artikels.

Es fehlen 76%



Anzeige

Kultur