Kultur

Das Erinnern als geheime Kraft

16.01.2010 00:00, Von Andreas Warausch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Walter Sittler verzauberte das Publikum in der Stadthalle K3N mit seinem Kästner-Abend „Als ich ein kleiner Junge war“

NÜRTINGEN. Erinnern heißt reflektieren. Erinnern heißt aber auch bewahren. Und in diesem reflektierenden Bewahren liegt die Chance, etwas zu gewinnen. Wird dieses Reflektieren, diese Bewahren und Gewinnen von einem Meister des leisen und dennoch mächtigen Worts mit einem lesenden Publikum geteilt, gehört eben jenes Publikum zu den Gewinnern. So ist die Lektüre von Erich Kästners Erzählung „Als ich ein kleiner Junge war“ sicherlich als Gewinn für den Leser zu bezeichnen.

Wird dieses literarische Erinnern auch noch von einem begnadet erzählenden Schauspieler vermittelt, gerät es zum Genuss. Einen solchen Genuss bescherte der Fernseh- und Filmschauspieler Walter Sittler am Donnerstag im Rahmen des Extra-Programms des städtischen Kulturamts dem regelrecht verzauberten Publikum in der Stadthalle K3N, in deren großem Saal kein einziges Plätzchen frei blieb.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 18% des Artikels.

Es fehlen 82%



Kultur