Anzeige

Kultur

Das erhabene Wesen des Banalen

17.03.2014, Von Nicole Mohn — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Akkuschrauber und Stöckelschuh: Beate Knapp setzt Alltagsgegenstände neu in Szene

Bis zum 13. April sind in der Kreuzkirche Arbeiten von Beate Knapp zu sehen.  zog
Bis zum 13. April sind in der Kreuzkirche Arbeiten von Beate Knapp zu sehen. zog

NÜRTINGEN. Ein Paar Ballerinas, wie gerade erst hingeworfen. Die Konturen verwischt, Bewegungsunschärfe, reduziert auf das Wesentliche. Es sind Dinge des täglichen Lebens, die Beate Knapp in ihren Bildern festhält. Doch nicht das Abbild ist es, das die gebürtige Reutlingerin auf Leinwand bannt: Vielmehr setzt die Künstlerin das Wesen des scheinbar Trivialen frei. Seit Sonntag ist eine Auswahl ihrer Arbeiten in der Nürtinger Kreuzkirche zu sehen.

Handtaschen, Laufschuhe, Kamera oder Akkuschrauber: Tausendfach gesehen, benutzt, vergessen, wieder herausgekramt, abgelegt, vielleicht auch ausrangiert. Wir benutzen sie, ohne darüber nachzudenken, reduzieren sie oft auf Funktion und Aufgabe. Aus diesem so nichtig erscheinenden Lebensumfeld schöpft Beate Knapp für ihre Kunst.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 34% des Artikels.

Es fehlen 66%



Anzeige

Kultur