Kultur

Chormusik aus dem Süden Deutschlands

12.04.2019 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NEUFFEN (pm). Das junge Vokalensemble cantus imperitus bringt am Sonntag, 28. April, 18 Uhr, in der Martinskirche in Neuffen Chormusik aus Südwestdeutschland zum Klingen. Wie klang Württemberg in der Barockzeit? Und wie klingt es heute? Das Vokalensemble cantus imperitus macht das Chorrepertoire Württembergs wieder hörbar und bringt regionale Kompositionen aus mehreren Epochen nach Neuffen. Geistliche und weltliche Chorwerke von Komponisten wie Samuel Capricornus, Balduin Hoyoul, Leonhard Lechner und Helmut Bornefeld (Reutlingen, Hechingen, Stuttgart und Heidenheim) sowie Orgelwerke der aus Schwäbisch Hall stammenden Organistenfamilien Steigleder und Druckenmüller bilden das Programm. Der Leiter des Ensembles, Nikolai Ott, wird mit kurzen Erläuterungen zu Werk und Leben mancher Komponisten durch das Konzert führen.

Das Vokalensemble cantus imperitus gründete sich 2016 und besteht zumeist aus jungen Sängern, die eine Gesangsausbildung im Rahmen eines Musikstudiums genossen haben. Die Sänger kommen aus dem gesamten süddeutschen Raum, von Heidelberg über Stuttgart, Reutlingen und Trossingen. Der Eintritt zum Konzert ist frei, eine Spende wird erbeten.

Kultur

Schwäbisches im Club Kuckucksei

Am Samstag, 14. Dezember, 20.30 Uhr, sind die Remstaler Band So semmer halt (Bild) und als Support die Nürtinger Band Oineweag zu Gast im Nürtinger Club Kuckucksei zu einem Abend mit Musik mit schwäbischer Mundart und Mostausschank. So semmer halt bieten Unterhaltung fernab des Pop-Mainstream…

Weiterlesen

Mehr Kultur Alle Kulturnachrichten