Kultur

Chilenische Folklore zum genussvollen Hinhören

04.08.2016 00:00, Von Cornelia Krause — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Das Gitarrenfestspielkonzert mit Rodrigo Guzmán stand ganz im Zeichen lateinamerikanischer Klangkultur

Sympathischer Saitenkünstler: Rodrigo Guzmán bei seinem Gitarrenfestspielkonzert in der Kreuzkirche Foto: Holzwarth
Sympathischer Saitenkünstler: Rodrigo Guzmán bei seinem Gitarrenfestspielkonzert in der Kreuzkirche Foto: Holzwarth

NÜRTINGEN. Am frühen Dienstagnachmittag füllte sich die Kreuzkirche, um dem Solokonzert des 1973 in Chile geborenen Musikers Rodrigo Guzmán zu lauschen. Der etwas allgemeine Begriff „Musiker“ passt zu Guzmán, der zum Konzertgitarristen ausgebildet wurde und auch als Komponist große Erfolge feiert. Als Percussionist trat er in Nürtingen bereits beim Eröffnungskonzert der Gitarrenfestspiele auf im von ihm 2015 komponierten „Concierto Mestizo“. Guzmán ist Spezialist für lateinamerikanische Rhythmen sowie traditionelle chilenische Folklore und vermittelt dieses Wissen zurzeit auch in einem Workshop bei den Gitarrenfestspielen.

Die Gitarre diente auch als Percussionsinstrument


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 39% des Artikels.

Es fehlen 61%



Kultur

Tavernenlieder in der Seegrasspinnerei

Ein Hauch Spelunkenatmosphäre: eine kraftvolle Stimme und der wehmütige Klang des Akkordeons. Mit großer Leidenschaft erweckt die Sängerin Vera Maier aus dem Südschwarzwald am Freitag, 25. Oktober, um 20 Uhr in der Tapasbar der Nürtinger Alten Seegrasspinnerei vertraute und auch weniger bekannte…

Weiterlesen

Mehr Kultur Alle Kulturnachrichten