Kultur

Beifall nach Schwabenart Paula lockte die Zuhörer im Zentralsaal nicht aus der Reserve

16.12.2008, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NÜRTINGEN (heb). Paula war da. Paula? Die Ente aus der Zeitung? Keineswegs. Wer über 15 würde schon einer Zeitungsente zuhören? Nein, die besonders schöne Gibson Les Paul Gitarre, die ebenfalls auf den schönen deutschen Mädchennamen hört, war es auch nicht. Paula heißt eigentlich Elke und singt in einer Band, die sie von Tour zu Tour neu zusammenstellt, um die Songs eines gewissen Masterminds im Hintergrund namens Berend Intelmann zu interpretieren. Und genau das tat besagte Dame am Samstagabend zusammen mit einem Multiinstrumentalisten an Bass, Gitarre und Keyboard sowie einem Schlagzeuger im Zentralsaal der Stadthalle K3N. Das Vorprogramm bestritt die Band Mädchen lieben Pferde.

Indie, Alternative, Britpop, Punk – alles könnte auf die Musik der vier Berliner Jungs von Mädchen lieben Pferde passen. Und irgendwie doch wieder nicht. Zwei Gitarren, Bass und Schlagzeug basteln ein Powerplay um eigenwillige deutsche Texte, die sich vor allem um das eine drehen: die Liebe! Die Liebe natürlich in jener Form, wie sie viele Heranwachsende erfahren, als Kummer, als Desillusionierung durch die Erfahrung, dass immer die anderen gewinnen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 28% des Artikels.

Es fehlen 72%



Kultur