Anzeige

Kultur

Artikel 31 ist das Recht zu Träumen

22.10.2018, Von Sabrina Kreuzer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Pantomime Carlos Martínez stellt die Menschenrechte ohne Worte dar – Veranstaltung im Rahmen der Friedenswochen

Carlos Martinez spricht ohne Worte. Foto: Kreuzer

NÜRTINGEN. In Deutschland lernen wir darüber schon in der Schule: Die Menschenrechte. Doch während für uns selbstverständlich ist, dass die 30 Artikel eingehalten werden, sieht es in anderen Regionen der Erde nicht so aus. Dabei sind die Menschenrechte ein integraler Bestandteil des Lebens und genau aus diesem Grund ist das gemeinsame Eintreten für sie so wichtig.

So sieht es auch Pantomime Carlos Martínez. Am vergangenen Samstag trat der Spanier mit seinem Programm „Human Rights“ im Theater im Schlosskeller auf. Im Rahmen der 39. Eine-Welt-Tage und Friedenswochen in Nürtingen spielte er im restlos ausverkauften Gewölbekeller. Über die große Nachfrage freut sich der Künstler, schließlich ist es nicht selbstverständlich sich an einem Samstagabend solch ein wichtiges Thema als Abendprogramm zu gönnen. „Ich weiß, was Sie nach den ersten zehn Minuten dachten“, verrät er am Ende seiner Aufführung. Erst dann, wenn er sich die weiße Farbe aus dem Gesicht gewischt hat, ist ihm das Reden erlaubt: „Wenn die ganze Show so ist, dann gehe ich besser nach Hause.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 25% des Artikels.

Es fehlen 75%



Anzeige

Kultur