Kultur

Anspruchsvoller Theaterspaß

23.03.2013, Von Benno Speer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Bea von Malchus spielte in der Kreuzkirche „Shake Lear“

Wo Shakespeare draufsteht, ist nicht selten Wahnsinn drin – für Bea von Malchus und ihr ausdrucksvolles Mienenspiel ist das kein Problem. Foto: Gauß
Wo Shakespeare draufsteht, ist nicht selten Wahnsinn drin – für Bea von Malchus und ihr ausdrucksvolles Mienenspiel ist das kein Problem. Foto: Gauß

NÜRTINGEN. Am Donnerstag präsentierte Bea von Malchus in der Kreuzkirche ihrem Publikum Shakespeares weltbekannte Tragödie „King Lear“, aus der Sicht des königlichen Hofnarren. So wird „King Lear“ zu „Shake Lear“. Ein höchst humorvoller Abend über Intrigen, Schwärmereien und Wahnsinn.

Die Bühne ist spartanisch eingerichtet: schwarze Wand, ein Drehhocker, das war’s. Kann man auf dieser Bühne einen Klassiker spielen, allein? Mann kann vielleicht nicht, aber Frau kann! Als Bea von Malchus in ihrem extravaganten Kostüm die Bühne betritt, sind die Zuschauer gespannt, wie die Solodarstellerin das wohl anstellen mag.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 29% des Artikels.

Es fehlen 71%



Kultur