Anzeige

Kultur

Als wollte er den Himmel aufreißen

06.03.2007, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Nürtinger Kammerchor musizierte am Sonntagabend in der Stadtkirche Zwei ungewohnte Werke

NÜRTINGEN. Zur Zusammenstellung mancher Konzertprogramme gehört ein gutes Stück Mut. Diese in der Welt der Kultur keineswegs gehäuft auftretende Qualität muss man dem Dirigenten Hans-Peter Bader zugestehen. Er stellte zwar bei dem am Sonntag in der Stadtkirche veranstalteten Konzert einen Bach an den Anfang, aber die vom Umfang wie von der Eigenwilligkeit der Tonsprache her den Abend prägenden Kompositionen stammten von zwei zeitgenössischen Musikern, die sich noch keineswegs in die Lexika eingeschrieben haben. Es handelt sich um den Engländer John Tavener und den US-Amerikaner Steve Dobrogosz.

Der Mut, das noch nicht Gängige ins Programm zu heben, wurde belohnt. Der kühne Griff ins zeitgenössische Schaffen schreckte keineswegs ab. Die Stadtkirche war gut besucht, wenn auch nicht ganz ausverkauft. Schade, dass so wenig junge Leute gekommen waren, sie hätten die Messe von Steve Dobrogosz mit größtem Vergnügen gehört.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 20% des Artikels.

Es fehlen 80%



Anzeige

Kultur

Moria spielt im „Ei“

Am Samstag, 15. Dezember, steht einmal mehr die Hardfolk-Band Moria auf den Bühnenbrettern des Nürtinger Clubs Kuckucksei. Auch 35 Jahre nach Gründung ist die Band nicht müde geworden, sondern wirkt intensiver und kraftvoller denn je. Stilistisch bewegt sich das Quartett aus dem Stuttgarter Raum…

Weiterlesen

Mehr Kultur Alle Kulturnachrichten