Verdacht der Brandstiftung in Altbach und Esslingen

ALTBACH/ESSLINGEN (lp). Wegen des Verdachts der Brandstiftung ermittelt die Kriminalpolizei Esslingen nach einem Brand in der Nacht zum Montag auf dem Gelände eines Verwertungsbetriebs in der Industriestraße. Kurz nach ein Uhr wurden Feuerwehr und Polizei alarmiert, weil auf dem Betriebsgelände Gitterboxen in Brand geraten waren. Das Feuer breitete sich im Hof aus und erfasste insgesamt 200 überwiegend mit Elektroschrott gefüllte Metallgitterboxen. Auch ein Radlader und teilweise die Überdachung eines Lagerplatzes brannten nieder. Eine angrenzende Garage wurde durch den Brand ebenfalls beschädigt. Ein Übergreifen der Flammen auf ein Mehrfamilienhaus, in dem derzeit 18 Personen gemeldet sind, konnte durch den Löscheinsatz der Feuerwehr, die mit insgesamt elf Fahrzeugen und 61 Einsatzkräften angerückt war, verhindert werden. An dem Gebäude, dessen Bewohner vorübergehend evakuiert wurden, entstanden Schäden an der Fassade, auch Fenster gingen zu Bruch. Bis auf eine Wohnung blieb das Gebäude bewohnbar. Eine an das Mehrfamilienhaus angrenzende Flüchtlingsunterkunft war nicht gefährdet. Auch das Firmengebäude war vom Brand nicht betroffen. Die Höhe des entstandenen Sachschadens kann derzeit noch nicht beziffert werden. Allein der zum Nachteil der Firma entstandene Schaden dürfte einer ersten Schätzung zufolge mehrere zehntausend Euro betragen. Verletzt wurde niemand. Der Rettungsdienst war mit fünf Fahrzeugen vor Ort. Die Polizei war mit elf Streifenwagenbesatzungen und einem Polizeihubschrauber im Einsatz. Die Ermittlungen und die Spurensicherung dauern an. Geprüft wird auch, ob ein Tatzusammenhang mit anderen Brandlegungen in der Nacht zum Montag bestehen könnte:
Während der Fahndungsmaßnahmen war von einer Streifenwagenbesatzung in Altbach in der Straße Entennest ein glimmender Heuhaufen festgestellt worden, der von der Feuerwehr gelöscht wurde. Auf einem Fußweg in Verlängerung der Neckarstraße war außerdem ein abgebrannter Mülleimer gefunden worden. Bereits am Sonntagabend war gegen 21 Uhr ein brennender Papierstapel in der Hauptstraße in Esslingen Zell gemeldet worden. Den Ermittlungen zufolge waren brennende Gegenstände an einer Hauswand abgelegt worden, wodurch an der Fassade ein Schaden in Höhe von 500 Euro entstand. Anwohner konnten die Flammen löschen. Wenig später meldeten Passanten einen brennenden Mülleimer in der Unterführung des Bahnhofs, der von der Feuerwehr gelöscht wurde. Um 0.40 Uhr war der Einsatz der Feuerwehr in der Mühlbergerstraße erforderlich, weil in einem Innenhof eine gelbe Tonne brannte. Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon (07 11) 3 99 00 bei der Polizei zu melden.

Fotos: SDMG/Kohls

Weitere Bilderstrecken

Nürtingen